DER Kommentar – aktuell

Updates und Ergänzungen

DER Kommentar wird ca. dreimal pro Jahr aktualisiert, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind. Hier haben wir die Inhalte der letzten Updates für Sie zusammengefasst.

DER Kommentar BEMA DER Kommentar GOZ

Aktuelles zum BEMA-Kommentar:

Mit der aktuellen 119. Lieferung wurde ausschließlich der BEMA-Teil Kommentars geändert.

Die Änderungen im Bereich des BEMA

  1. Zum 1. Juli 2018 sind die beiden Verträge BMV-Z und EKVZ harmonisiert und zusammengefasst worden in einem neuen, einheitlichen Bundesmantelvertrag-Zahnärzte (BMV-Z). Sie erhalten heute eine komplette Kommentierung des neuen Vertragswerks, bestehend aus den Teilen

    • Einführung
    • Historie
    • Harmonisierung BMV-Z und EKVZ
    • einzelne Kommentierung aller Vertragsparagrafen von § 1 bis § 33
  2. Ebenfalls zum 1. Juli 2018 tritt § 22 a SGB V in Kraft. Er beschreibt die Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen. Wir kommentieren zeitnah, welche Leistungen berechnungsfähig sind. Sie erhalten eine komplette Neukommentierung der Leistungen, die aufgrund dieser Regelungen ebenfalls ab dem 1. Juli 2018 berechnungsfähig sind.

    Das betrifft die BEMA-Nrn.:

    • 107 a: Zahnsteinentfernung bei Versicherten mit Pflegegrad nach § 15 SGB XI oder mit Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII,
    • 151, 152 a, 152 b, 153 a, 153 b, 154, 155: Besuche,
    • 161 a – f, 162 a – f, 165, 171 a, 171 b, 172 a, 172 b, 173 a, 173 b: Zuschläge zu den Besuchen,
    • 174 a: Mundgesundheitsstatus und individueller Mundgesundheitsplan,
    • 174 b: Mundgesundheitsaufklärung.
  3. Seit dem 1. Juli 2018 existiert im BEMA die neue BEMA-Nr. 13 h mit Leistungsinhalt einer Kompositfüllung im Seitenzahnbereich mehr als dreiflächig. Darüber hinaus wurde zum 1. Juli 2018 der Leistungsinhalt der BEMA Nr. 13 erweitert. Der anspruchsberechtigte Personenkreis auf Kompositfüllungen im Seitenzahnbereich wurde von der reinen Amalgamkontraindizierung erweitert um Kinder bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres sowie um Schwangere und Stillende.

    Aufgrund des sehr kurzfristigen Beschlusses des Bewertungsausschusses zur Anpassung der BEMA-Nr. 13 vom 15. Juni 2018 in Bezug auf seinen Gültigkeitsbeginn zum 1. Juli 2018 konnte eine Kommentierung dieses erweiterten Leistungsanspruches im BEMA noch nicht vorgenommen werden. Dies wird mit der nächsten BEMA-Lieferung nachgeholt.

  4. Bei der BEMA-Nr. 32 wird mit dieser Kommentierung nun auch auf seltene Ausnahmefälle mit der mehrfachen Berechnung der Wurzelkanalaufbereitung hingewiesen.

  5. Im Bereich der KFO werden mit dieser Lieferung die Kommentierungen zu den KFO-Richtlinien 4 und 8 ergänzt. Neben weiteren kleinen Ergänzungen einiger BEMA-KFO-Gebührennummern wurde die BEMA-Nr. 5 (Kieferorthopädische Behandlungsplanung) und BEMA-Nr. 131 (Gaumennahterweiterungsapparatur) grundsätzlich neu kommentiert.

Aktuelles zum GOZ-Kommentar:

Mit der 117. Lieferung wurde auch der GOZ-Teil des Kommentars geändert.

Die Änderungen im Bereich der GOZ umfassen

  1. eine detaillierte juristische Ausführung zum Verhältnis der medizinischen Notwendigkeit gemäß § 1 GOZ zur wissenschaftlichen Anerkennung, insbesondere hier zu (zahn-)medizinischen Leitlinien, Richtlinien und zur Evidence Based Medicine (EBM),

  2. Berechnungsdetails zur Nebeneinanderberechnung der GOZ-Nr. 9100 neben der GOZ-Nr. 9090 und der GOÄ-Nrn. 2381/2382 sowie darüber hinausgehende Erweiterungen der Kommentierung der GOÄ-Nrn. 2381/2382,

  3. Kommentierung zur Alternativberechnung der chirurgischen GOZ- und der GOÄ-Zuschläge,

  4. Kommentierung der Berechnung des Kleberetainers,

  5. Aktualisierungen zur Berechnung der neuromuskulären Funktionsanalyse,

  6. Informationen zur Abrechnung neuer Behandlungsmethoden bzw. -materialien wie z. B. „The Wand™“, „Biodentine™“, „bruXane™“,

  7. aktuelle Urteile, die folgende Themen betreffen:
    – den individualisierten Löffel nach GOZ-Nr. 5170,
    – die Berechnung der GOZ-Nr. 2197 neben den Nummern 2060 ff.,
    – die Berechnung der GOZ-Nr. 2197 neben der GOZ-Nr. 6100,
    – die Foto- und Videodokumentation,
    – das Schließen von Dokumentationslücken.